Seminare

Die Interventionsforschung aus dem Bereich der Lese-Rechtschreibstörung der letzten beiden Jahrzehnte konnte zeigen, dass Kinder mit LRS für den Aufbau eines orthographischen Lexikons auf explizites – im Gegensatz zu implizitem -  Regelwissen angewiesen sind und dass sich mit regelgeleiteten Rechtschreibtrainings die besten Erfolge in der Therapie der LRS erzielen lassen. Dennoch hört man als Lerntherapeut oder Förderlehrer nicht selten folgende oder ähnliche Klagen von Seiten der Eltern: „Eigentlich kann der Max die Regeln doch so gut, aber im Diktat oder im Aufsatz will er sie einfach nicht anwenden!“ Die Herausforderung, die sich hier an den Lerntherapeuten/die Lerntherapeutin stellt, bedarf zunächst der Beantwortung verschiedener Fragen:

Sind Kinder mit einer LRS überhaupt in der Lage orthographische Regeln zu verinnerlichen und im Alltag anzuwenden? Welche kognitiven und phonologischen Voraussetzungen müssen hierzu gegeben sein? Welche Strategien müssen erlernt und wie kann deren Automatisierung erfolgreich gefördert werden?

Im Seminar erhalten Sie neben Informationen zur aktuellen wissenschaftlichen Befundlage, zahlreiche praktische Tipps und Anleitungen für das konkrete Vorgehen in der Lerntherapie. Zunächst werden die neurowissenschaftlichen Grundlagen zum Thema „Aufbau eines orthographischen Lexikons“  sowie zu den hierfür notwendigen Strategien und metaphonologischen Fertigkeiten vermittelt, um ein tiefergehendes Verständnis für die verschiedenen Knackpunkte bei der Umsetzung von Regelwissen entwickeln zu können. In der Folge werden dann anhand von Fallbeispielen besondere Methoden für die LRS-Therapie vorgestellt und später in Rollenspielen und anhand konkreter Übungsmaterialien eingeübt. Fallbeispiele können gerne auch von den TeilnehmerInnen selbst mitgebracht werden.

Geplante Themenschwerpunkte sind die Konsonantendopplung und der gesamte Bereich der Dehnung sowie die Groß- und Kleinschreibung.

Zielgruppe:
LogopädInnen, SprachheilpädagogInnnen, SprachtherapeutInnen, LinguistInnen, ErgotherapeutInnen, Lerntherapeuten
Kurszeiten:

Freitag, 13:00 - 18:30 Uhr
Samstag, 09:00 - 16:15 Uhr

Kontakt

Institut für integrative Fortbildung
Gasselstiege 21 (im VitalCenter)
48159 Münster

Tel.: 0251 - 68 67 377
Fax: 0251 - 68 67 37 - 1
info@integrative-fortbildung.de

Sprechzeiten:
montags bis freitags
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Newsletter

Tragen Sie sich hier für unseren Newsletter ein, wir halten Sie vierteljährlich zu aktuellen Seminaren und Preisvergünstigungen auf dem Laufenden!

Kooperationen

logo-mariengrund.png