Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Vertragsbeziehungen zwischen uns, dem gewerblich handelnden

Institut für integrative Fortbildung
Inhaber Aljoscha Warych
Gasselstiege 21
48159 Münster
Tel: +49 (0)251 / 6867377
Fax: +49 (0)251 / 6867371
E-Mail: info@integrative-fortbildung.de

- im Folgenden „Anbieter“ -
und
dem jeweiligen Vertragspartner
- im folgenden „Kunde“ -.

 

1                   Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

1.1               Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“) in ihrer zum Zeitpunkt der Buchung gültigen Fassung.

1.2               Entgegenstehende oder hiervon abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

1.3               Für den Fall, dass der Kunde Kaufmann ist, gelten diese AGB auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.

1.4               Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der geordneten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handeln.

 

2                   Vertragsschluss/Speicherung des Vertragstextes und der AGB

2.1               Die Bewerbung der Seminare auf der Webseite stellt eine unverbindliche und freibleibende Aufforderung zur Abgabe eines Angebots durch den Kunden dar.

2.2               Die Kunden geben ein Angebot ab, indem sie innerhalb des Bestellvorgangs mehrere Stationen durchlaufen, nämlich

2.2.1          im oberen Menübereich den Menüpunkt „Seminare“ anklicken. Es erscheint dann eine Übersicht der Seminare unterteilt nach Monaten, bei der Kunden das konkrete Seminar auswählen können, ohne bereits ein Angebot zu unterbreiten.

2.2.2          Mit einem Klick auf das jeweilige Seminar können Kunden Details über das Seminar erfahren. Mit einem weiteren Klick auf den Button „Seminar buchen“ gelangen die Kunden auf die Buchungsseite, ohne bereits ein Angebot zu unterbreiten.

2.2.3          Kunden können sich als Neu-Kunde registrieren oder sich als bereits registrierter Kunde einwählen. Registrieren Kunden sich neu, wird ein Kundenerfassungs-Formular angezeigt, in das Kunden ihre Daten eingeben und in die Datenschutzerklärung einwilligen, ohne dadurch bereits ein Angebot unterbreitet zu haben.

2.2.4          Wenn Kunden ein rechtsverbindliches Angebot abgeben möchten, müssen sie zuvor bestätigen, dass sie diese AGB und die Widerrufsbelehrung gelesen haben. Ein Angebot geben die Kunden dadurch ab, dass sie den Button „Jetzt kostenpflichtig buchen“ anklicken.

Bis zu diesem Zeitpunkt können Kunden alle Daten nochmals überprüfen und gegebenenfalls ändern.

2.2.5          Im Anschluss an die Abgabe eines Angebots erhalten Kunden eine E-Mail an die von ihnen angegebene E-Mail-Adresse. Darin sind alle Angaben noch einmal aufgeführt und Kunden können diese über die Funktion „Drucken“ selbst ausdrucken.

Die E-Mail bestätigt die Bestellung und stellt zugleich die Annahme des Angebots des Kunden dar.

2.3               Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert und Verbrauchern per E-Mail übermittelt. Der Vertragstext besteht aus der sich aus der Internetpräsentation ergebenden Seminarbeschreibung, dem Inhalt der Online-Buchung, diesen AGB und der Anmeldebestätigung.

2.4               Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

 

3                   Zahlungsbedingungen

3.1               Die Teilnahmegebühr ist nach Erhalt der Rechnung bis spätestens 4 Wochen vor Seminarbeginn auf das auf der Rechnung angegeben Konto durch Überweisung zu zahlen.

3.2               Eine Anzahlung in Höhe von 30,00 Euro ist mit Erhalt der Rechnung fällig. Sofern das Seminar weniger als 4 Wochen nach Erhalt der Rechnung beginnt, ist die gesamte Teilnahmegebühr mit Erhalt der Rechnung fällig.

3.3               Bei Nutzung eines Prämiengutscheins/eines Bildungsschecks gilt: Weiterbildungsmaßnahmen, die der Erfüllung einer regelmäßigen, nachweislichen Fortbildungsverpflichtung dienen, sind nicht förderfähig. Fortbildungsverpflichtungen bestehen z. B. für verschiedene Personengruppen in Heilberufen, etwa Praxisbesitzer mit Kassenzulassung oder fachliche Leiter in den Bereichen Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie etc. gemäß § 125 SGB V und einzelner Verträge zwischen Krankenkassen und Leistungserbringern. Einmalige verpflichtende Weiterbildungsmaßnahmen sind hingegen förderfähig (z. B. Sachkundenachweise und Befähigungsnachweise). Sollte der Prämiengutschein/der Bildungsscheck vom Träger nicht angenommen werden, verpflichtet sich der Teilnehmer, die vollen Teilnehmergebühren zu tragen.

 

4                   Rücktritt des Kunden

4.1               Der Kunde erhält die Möglichkeit, gegen eine Bearbeitungsgebühr von 30,00 Euro bis zu 4 Wochen vor Seminarbeginn von der Anmeldung zurückzutreten. Bei einem Rücktritt danach ist grundsätzlich die gesamte Teilnahmegebühr zu bezahlen bzw. besteht kein Anspruch auf Rückzahlung ggf. bereits gezahlter Teilnahmegebühren.

4.2               Wenn es dem Anbieter möglich ist, den zurücktretenden Kunden durch einen auf der Warteliste stehenden Interessenten zu ersetzen, kann der Anbieter auf die Zahlung der Seminargebühren verzichten. In diesem Fall fällt eine Bearbeitungsgebühr von 30€ Euro an (entspricht der Anmeldegebühr). 

4.3               Der absagende Kunde kann statt zurückzutreten einen Ersatzteilnehmer stellen. In diesem Fall muss ebenfalls die gesamte Seminargebühr bis spätestens 4 Wochen vor Seminarbeginn vollständig gezahlt werden.

4.4               Die in dieser Ziffer 4.1 bis 4.3 enthaltenen Regelungen zum Rücktritt des Kunden finden keine Anwendung auf den Fall, dass der Kunde den Widerruf nach Ziffer 5 dieser AGB erklärt.

 

5                   Widerrufsbelehrung

Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das der Anbieter nach Maßgabe des gesetzlichen Musters nachfolgend informiert. Ein Muster-Widerrufsformular befindet sich in Ziffer 14 dieser AGB.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, dem

Institut für integrative Fortbildung

Inhaber Herr Aljoscha Warych

Gasselstiege 21

48159 Münster

Telefon 0251/6867377

Telefax 0251/6867371

E-Mail info@integrative-fortbildung.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

 

6                   Absage von Seminaren und notwendige Programmänderungen

Ein Seminar kann aus wichtigem Grund, z. B. bei zu geringer Teilnehmerzahl, bei Ausfall bzw. Erkrankung eines Dozenten oder höherer Gewalt, abgesagt werden. Im Fall einer zu geringen Teilnehmerzahl erfolgt die Absage nicht später als zwei Wochen vor Beginn des Seminars. In allen anderen Fällen einer Absage aus wichtigem Grund sowie in Fällen notwendiger Änderungen des Programms, insbesondere eines Dozentenwechsels, werden die Teilnehmer so rechtzeitig wie möglich informiert. Muss ausnahmsweise ein Seminar abgesagt werden, wird die bezahlte Teilnahmegebühr umgehend erstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens des Anbieters, dessen Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen.

 

7                   Haftung

7.1               Die Haftung des Anbieters wird für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen ausgeschlossen, sofern nicht Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz berührt sind oder Garantien betroffen sind. Unberührt bleibt ferner die Haftung für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf (wesentliche Vertragspflichten).

7.2               Bei fahrlässig verursachten Sach- und Vermögensschäden haftet der Anbieter nur bei der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht. Eine wesentliche Vertragspflicht im Sinne dieser Ziffer 7.2 ist eine Pflicht deren Erfüllung die Durchführung des Vertrages erst ermöglicht und auf deren Erfüllung sich der Kunde deswegen regelmäßig verlassen darf. Die Haftung ist auf den im Zeitpunkt des Vertragsschlusses typischen und vorhersehbaren Schaden begrenzt jedoch der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden.

7.3               Im gleichen Umfang haftet der Anbieter für Pflichtverletzungen seiner gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

 

8                   Nutzungsrechte

8.1               Die im Rahmen des Seminars ausgeteilten Angebotsunterlagen, Abbildungen, Zeichnungen, Kalkulationen und sonstigen Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Der Kunde darf nur zu eigenen Zwecken diese Unterlagen vervielfältigen.

8.2               Im Übrigen ist dem Kunden jegliche Nutzung (kopieren, vervielfältigen, wiedergeben, verbreiten) untersagt, solange der Anbieter diese Nutzung nicht ausdrücklich gestattet.

 

9                   Änderungen der AGB

9.1               Der Anbieter ist berechtigt, diese AGB zu ändern oder zu ergänzen. Kunden haben das  Recht, einer solchen Änderung zu widersprechen. Erfolgt der Widerspruch nicht in Textform innerhalb von sechs Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung, so werden diese entsprechend der Änderung wirksam. Kunden werden in Textform bei Beginn der Frist darauf hingewiesen, dass die Änderungsmitteilung als akzeptiert gilt, wenn nicht binnen sechs Wochen widersprochen wird.

 

10                Aufrechnungsverbot und Zurückbehaltungsrecht

10.1            Sofern der Kunde die Buchung als Unternehmer vornimmt, ist er nicht berechtigt, mit eigenen Ansprüchen gegen unsere Zahlungsansprüche aufzurechnen, es sei denn, die Forderungen beruhen auf demselben Vertragsverhältnis, oder sie sind unstreitig oder rechtskräftig festgestellt.

10.2            Sofern der Kunde die Buchung als Unternehmer vornimmt, ist er zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

 

11                Außergerichtliche Schlichtungsmöglichkeiten

Im Falle von Streitigkeiten aus Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstverträgen kann eine von der Europäischen Union zur Verfügung gestellte OS-Plattform zur Beilegung dieser Streitigkeiten genutzt werden.
Die Plattform ist hier erreichbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr/
Unsere E-Mail-Adresse lautet: info@integrative-fortbildung.de
Wir sind nicht dazu verpflichtet und auch nicht dazu bereit, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

 

12                Anwendbares Recht, Gerichtsstand und Nebenabreden 

12.1            Es findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG) Anwendung.

12.2            Diese Rechtswahl gilt nicht, wenn dem Verbraucher dadurch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem er seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen werden.

12.3            Sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentliche Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnisses zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

Der Anbieter behält sich das Recht vor, auch an jedem anderen gesetzlich vorgesehenen Gerichtsstand zu klagen.

12.4            Nebenabreden sind nicht getroffen worden.

 

13                Salvatorische Klausel (Teilunwirksamkeit)

Sollte eine der Bestimmungen ungültig sein, bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.

 

14                Widerrufsformular

Institut für integrative Fortbildung

Gasselstiege 21

48159 Münster

Telefax: +49 (0)251 / 6867371

E-Mail: info@integrative-fortbildung.de

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir den von mir/uns abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren:

_______________________________________________________

_______________________________________________________

_______________________________________________________

_______________________________________________________

 

Bestellt am/ erhalten am:

_______________________________________________________

 

Name des/der Verbraucher(s):

_______________________________________________________

 

Anschrift des/der Verbraucher(s):

_______________________________________________________

 

Unterschrift des/der Verbraucher(s):

_______________________________________________________

 

Datum:

_______________________________________________________

 

Kontakt

Institut für integrative Fortbildung
Gasselstiege 21 (im VitalCenter)
48159 Münster

Tel.: 0251 - 68 67 377
Fax: 0251 - 68 67 37 - 1
info@integrative-fortbildung.de

Sprechzeiten:
montags bis freitags
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Newsletter

In Kürze können Sie sich hier für unseren Newsletter eintragen!

Kooperationen

logo-mariengrund.png