Seminare

Intervention bei Dyskalkulie

Dieses fünfte Modul gibt nochmals einen vertiefenden Einblick in aktuelle Verursachungsbefunde zur Dyskalkulie sowie zur Entwicklung normaler Rechenfertigkeiten.

Die TeilnehmerInnen sollen ein grundlegendes Verständnis für die den Rechenschwierigkeiten zugrundeliegenden kognitiven Probleme und fehlerhaften Konzepte der Kinder entwickeln. In der Therapie der Dyskalkulie ist es von besonderer Bedeutung, dass der Therapeut/die Therapeutin jederzeit in der Lage ist, zu verstehen, warum das Kind einen bestimmten Schritt in der Lösung komplexerer arithmetischer Probleme nicht adäquat vollziehen kann, und dem Kind durch pointiert ausgewählte Übungen bei der Entwicklung und Automatisierung von wichtigen Rechenfertigkeiten zu helfen. Neben Grundsätzlichem zur Didaktik der Rechenförderung werden spezifische Förderprogramme und Therapieplanungswerkzeuge präsentiert und von den TeilnehmerInnen selbstständig erprobt.

Qualitätssicherung in der Lerntherapie

Die in diesem Seminar untergebrachte zweite Einheit zu Fragen der Organisation der lerntherapeutischen Praxis beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Thema Qualitätssicherung in der Therapie von Kindern mit Entwicklungsstörungen. Hierzu zählt nicht zuletzt die Fähigkeit des Lerntherapeuten seine „Erfolge“ oder auch „Misserfolge“ im Rahmen einer standardisierten Verlaufsdiagnostik angemessen zu reflektieren und seine Vorgehensweise gegebenenfalls zu modifizieren. Zum Thema „Qualitätssicherung“ zählt außerdem die Fähigkeit interdisziplinär mit Schule und anderen Therapieeinrichtung strukturiert und zielorientiert zusammenzuarbeiten. Für verschiedene Problemstellungen aus diesem Bereich sollen im Rahmen des Seminars umsetzbare Lösungen gemeinsam erarbeitet werden.

Lernziele/Kompetenzerwerb:

  • Überblick über Interventionsforschung
  • Therapieplanung
  • Grundsätze der Didaktik in der Dyskalkulietherapie
  • Förderprogramme für alle Stufen der Entwicklung von Rechenfertigkeiten Qualitätsmanagement
Zielgruppe:
LogopädInnen, ErgotherapeutInnen, Psychologen, PädagogInnen, HeilpädagogInnen
Kurszeiten:

Freitag, 05.07.2019, 13:00-18:00 Uhr
Samstag, 06.07.2018, 09:00-16:30 Uhr

Sonstiges:

ES KÖNNEN NUR ALLE 7 MODULE ZUSAMMEN FÜR DIE WEITERBILDUNG "PÄDAGOGISCH-PSYCHOLOGISCH ORIENTIERTE LERNTHERAPIE" GEBUCHT WERDEN!

Siehe "Seminarreihe" "Weiterbildung "pädagogisch-psychologisch orientierte Lerntherapie" 2019".

Kontakt

Institut für integrative Fortbildung
Gasselstiege 21 (im VitalCenter)
48159 Münster

Tel.: 0251 - 68 67 377
Fax: 0251 - 68 67 37 - 1
info@integrative-fortbildung.de

Sprechzeiten:
montags bis freitags
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Newsletter

Tragen Sie sich hier für unseren Newsletter ein, wir halten Sie vierteljährlich zu aktuellen Seminaren und Preisvergünstigungen auf dem Laufenden!

Kooperationen

logo-mariengrund.png